Viola da gamba

Studium der Renaissance und -Barocktraversflöte in Belgien, den Niederlanden und Frankreich, Unterricht von Patrick Beuckels (Gent), Marc Hantaï (Paris) und Wilbert Hazelzet (Utrecht). Bei Wilbert Hazelzet beendete sie 2007 ihre Studien mit dem Masterdiplom, und drehte daraufhin der Traversflöte schnöde den Rücken zu, da die Begeisterung und Faszination für die Gambe übermächtig wurde. Erste Schritte auf der Viola da Gamba erfolgten unter freundlicher und geduldiger Anleitung von Anneke Pols (Utrecht), weiterführender Unterricht für kurze Zeit bei Sophie Watillon und Thomas Baeté (Brussel). Nach dem vorzeitigen Tod Sophie Watillons Unterricht bei Philippe Pierlot (Brussel) bis 2010 .

Beteiligung an nationalen sowie internationalen Buxtehude und -Bachkantaten-Projekten und regeImässiger Gast bei den Kreuzgangmusiken in der Brüdern-Kirche in Braunschweig. 2002 Teilnahme am 16.Telemann-Festival in Magdeburg . Im Projekt Zusammenarbeit mit u.a. Stephan Schultz und Peter Kooij. 2002 in Gent/Belgien Mitbegründerin von SKORZA, zusammen mit Matthias Troffaes (Cembalo) und Kristof Lauwers (Komposition) , einem Projekt im Zeichen der experimentellen und elektronischen Musik. In Antwerpen 2006  Barockopernprojekt La Dafne von Marco da Gagliano unter der musikalischen Leitung von Frank Agsteribbe (B'Rock). 2009 Gründung des Gambenduos Les Heureux Moments. Bis 2011 in Antwerpen/Belgien beheimatet, seit 2012 als freelance-Musikerin in Köln ansässig.